Heuschnupfen und Allergien - zwei Fallbeispiele

Nina, 9 Jahre, leidet im Sommer 2010 erstmalig unter einer massiven Gräserpollenallergie. Der erste Termin fand noch während des Pollenflugs statt.

 

Der kinesiologische Muskeltest zeigt an, dass das Kind für einen gewissen Zeitraum Kuhmilchprodukte meiden sollte. Es folgen Balancierungen verschiedener Substanzen (Nahrungsmittel und Pollen) sowie einiger psychischer Faktoren. Im ersten Jahr konnten die Symptome bereits deutlich gelindert werden. Im darauffolgenden Jahr und auch danach sind bislang keine Symptome mehr aufgetreten.

 

Benjamin, 11 Jahre, leidet bereits seit seiner frühen Kindheit an diversen Allergien, unter anderem auf Hausstaub, Gräserpollen, Tierhaare, Hausstaubmilben. Während des Frühjahrs und des Sommers leidet er regelmäßig unter Bronchitis.

 

Der kinesiologische Muskeltest zeigt eine Schwermetallbelastung. Die Mutter bestätigt, dass ihr während der Schwangerschaft mehrere Amalgamfüllungen entfernt wurden und sie direkt danach einen schweren Infekt hatte. Zunächst wird eine Schwermetallausleitung mit Hilfe homöopathischer Mittel durchgeführt. Eine Laboruntersuchung des Stuhls zeigt ein Ungleichgewicht der Darmflora sowie ein nicht intaktes Darm assoziiertes Immunsystem. Es folgen mehrere Termine mit kinesiologischen Balancen sowie ein Darmaufbau mit Hilfe mikrobieller Präparate.

 

Nach ca. 8 Terminen hat Benjamin keine Beschwerden mehr.